Film zum Abriss der Dortmunder Synagoge im Oktober 1938

Dass im Deutschen Reich 1938 bereits mehrere Synagogen der antisemitischen Zerstörungswut der Nationalsozialisten zum Opfer fielen, habe ich bereits in einem früheren Beitrag geschildert.

Ein Filmdokument

Über die Enteignung und den Abriss der Dortmunder Synagoge im September und Oktober 1938 haben die Ruhr Nachrichten heute einen umfangreichen Beitrag auf ihre Homepage gestellt, der vor allem die Rolle des Hauptverantwortlichen, der NSDAP-Kreisleiter Friedrich Hesseldieck, rekonstruiert (der Beitrag steht nach Anmeldung auf der Homepage der Ruhr News kostenfrei zur Verfügung). Bei der richterlichen Untersuchung des Vorgangs nach 1945 wurde Hesseldieck trotz offensichtlicher Beweise freigesprochen.

Neben Bildmaterial ist in dem Beitrag auch ein zeitgenössisches Filmdokument verlinkt, das den Abriss der Synagoge zeigt und gegenwärtig (28.10.2018) auch über Youtube abgerufen werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.