Antisemitische Karikaturen in sächsischen Tageszeitungen im Kontext der Pogrome (4): ‚Das Hakenkreuz ist stärker‘

In der Ausgabe des ‚Dresdner Freiheitskampfs‘ vom 16. November 1938 kam nicht nur eine antisemitische Karikatur der französischen Zeitschrift ‚Je suis partout‘ zum Abdruck, sondern auch eine weitere aus einem internationalen Blatt: Unter der Überschrift ‚Das Hakenkreuz ist stärker‘ zeigt das Blatt eine Zeichnung, die in der Londoner Zeitung ‚Daily Express‘ veröffentlicht wurde.

Vom Hakenkreuz erschlagen

Die Zeichnung zeigt einen Menschen, einen der als Juden Verfolgten, der mit erhobenen Händen auf der Erdkugel auf einem Davidstern kniet. Auf ihn fällt ein riesiges Hakenkreuz. Im Hintergrund sind offensichtlich Flammenzungen zu sehen – wohl ein Bezug auf die Pogromereignisse im Deutschen Reich (ich konnte den ‚Daily Express‘ bislang noch nicht auf die Vorlage hin prüfen).

Antisemitische Umdeutung

Im ‚Freiheitskampf‘ erfährt die ursprünglich wohl auf das Leid der Verfolgten hindeutende Zeichnung indes eine antisemitische Umdeutung: Im Begleittext heißt es, dass der sonst so judenfreundliche ‚Daily Express‘ hier ausnahmsweise einmal das Richtige getroffen habe. Es würden sich schließlich in allen Völkern Kräfte gegen die Juden erheben. Geschmacklos sei einzig, dass die britischen Karikaturisten dem Erdenball den Davidstern aufgedrückt hätten.

Auch hier mobilisiert die NS-Propaganda erneut antisemitische Ressentiments und hebt eine angebliche europaweite judenfeindliche Bewegung hervor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.