Fotografien in den Zeitungen von 1938 (3): Die Rheinische Landeszeitung

Inzwischen ist mir eine weitere deutsche Zeitung – allerdings außerhalb Sachsens – bekannt, in der eine Aufnahme von den Pogromen entgegen der klaren Presseanweisungen zum Abdruck kam.

Die ‚Rheinische Landeszeitung‘

Die ‚Rheinische Landeszeitung‘ für Düsseldorf, brachte in ihrer Abendausgabe vom 10. November 1938 auch Berichte über den Tod des Pariser Botschaftsmitarbeiters Ernst vom Rath und das lokale Pogromgeschehen. Auf der Titelseite der Zeitung, die zugleich das amtliche Blatt der NSDAP war, fanden sich in der Nummer insgesamt drei Fotografien: Eine Großaufnahme des seinen Schussverletzungen erlegenen vom Rath und zwei Aufnahmen, die zerstörte Geschäfte zeigen (Link zur digitalen Ausgabe der Zeitung).

Eine der Aufnahmen zeigt das Galanterie-, Leder und Spielwarengeschäft auf der Graf-Adolf-Straße 86 von Moritz Weiß. Das Foto ist untertitelt mit „Judenladen auf der Graf-Adolf-Straße schon gestürmt“, es zeigt das Geschäft also nach der Demolierung. Das erkennt man auch am zerschlagenen Geschäftsschildern. Zu sehen sind zahlreiche Personen – Männer und Frauen –, die sich die Zerstörungen anschauen.

Die zweite Aufnahme zeigt die Düsseldorfer Grupellostraße, einige Autos und zahlreiche Menschen. Möglicherweise wurden aus einem der Häuser Gegenstände auf die Straße geworfen, um die die Menschen im Halbkreis stehen. Genau erkennen lässt sich das aber aufgrund der schlechten Reproduktionsqualität der Zeitungsaufnahme nicht. Die Bildunterschrift lautet: „Und hier sind die empörten Düsseldorfer vor das Privathaus eines Juden auf der Grupellostraße gezogen.“ Auch hier wird wieder ein mutmaßlicher ‚spontaner Volkszorn‘ propagandistisch thematisiert, den es in der Realität so nicht gab: Die Pogrome waren fast allerorts von den Gliederungen der NSDAP hierarchisch organisiert.

Zeitungsaufnahmen als Einzelfälle

Beide Aufnahmen zählen zu den wenigen Beispielen für Fotografien der Pogrome, die in deutschen Tageszeitungen doch zum Abdruck kamen. Aus sächsischen Zeitungen ist bislang nur eine Aufnahme des brennenden Kaufhauses Bamberger & Hertz in Leipzig bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.