Ein Foto und seine Geschichte (7): Das ausgebrannte Kaufhaus Britania in Borna

Eine der wenigen Aufnahmen, die die Pogromgewalt jenseits der großen Städte mit jüdischen Gemeinden festhielt, stammt aus Borna.

Das Kaufhaus Britania der Familie Rose

Über die Geschichte der Familie Rose und die Zerstörung des Kaufhauses ist bereits an anderer Stelle kurz geschrieben. Der Fund der Fotografie, die sich in Privatbesitz befindet, war mehr oder weniger ein Zufallstreffer: Sie tauchte in einem kleinen Video auf (Minute 1:44), das im Rahmen eines Interviews mit Frederick Rose 2002 in Kanada entstand und das ich bei meinen Recherchen zur Geschichte der Familie entdeckt hatte:

Die Aufnahme zeigt das Kaufhaus nach der Zerstörung bereits mit Brettern verschlagen. Sie ist zugleich eine der wenigen Aufnahmen, die die Zerstörung ‚jüdischer‘ Geschäfte im November 1938 zeigen – hier sogar in einer Kleinstadt.

2 thoughts on “Ein Foto und seine Geschichte (7): Das ausgebrannte Kaufhaus Britania in Borna

  1. Pingback: Ein Foto und seine Geschichte (8): Das ausgebrannte Kaufhaus Britania in Borna – ein Nachtrag - BRUCH|STÜCKE

  2. Pingback: Der Pogrom in Borna – Nachtrag zu Frederic Rose und zur didaktischen Vermittlung der Pogromthematik | BRUCH|STÜCKE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.