BRUCH|STÜCKE-Ausstellung in Schkeuditz

Ab Sonnabend, dem 18. Mai 2019, ist der Teil Leipzig/Nordwestsachsen der Ausstellung BRUCH|STÜCKE – Die Novemberpogrome in Sachsen 1938 in Schkeuditz zu Gast. Zur Eröffnung wird um 15 Uhr in das Stadtmuseum geladen.

Neue Ausstellungstafel Schkeuditz

Zu sehen sind dabei nicht nur die 15 Ausstellungstafeln, die sich der Geschichte der Novemberpogrome und der daran beteiligten Menschen vor allem im Raum Leipzig annehmen. Vielmehr gibt es eine neue Tafel zu Schkeuditz selbst, die sich mit der Geschichte der Verfolgung vor Ort auseinandersetzt.

Eindeutige Belege für Pogromereignisse in Schkeuditz, so Hans Neubert, der Autor der neuen Tafel, seien zwar bislang nicht bekannt. Jedoch sei anzunehmen, dass es auch in Schkeuditz zu Pogromhandlungen kam. Die in der neuen Tafel vorgestellte Geschichte der als Jüdin verfolgten Geschäftsinhaberin Clara Klein deutet sich zumindest an.

Die Ausstellung kann zu folgenden Zeiten besucht werden:

Stadtmuseum Schkeuditz
(Ausstellungsteil Leipzig/Nordwestsachsen mit neuer Tafel zu Schkeuditz)
18. Mai bis 6. Juli 2019
geöffnet:
Mi./Do. 09:00-12:00 Uhr und 13:00-17:00 Uhr
Fr. 09:00-12:00 Uhr
Sa. 13:00-17:00 Uhr

Mühlstraße 50
04435 Schkeuditz


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.